bettyfs

Besser schlafen mit Feng Shui: Teil 2 – die Position des Bettes

Bettina Kohl Imperial Feng Shui Consultant
vor 5 Jahren
zuletzt bearbeitet:vor 3 Jahren


Räume haben eine enorme Kraft. Energetisch optimiert durch eine Gestaltung nach Feng Shui können diese Ihre Gesundheit und Wohlbefinden stärken, Ihre Leistungsfähigkeit steigern. Ein Schlafzimmer ist ein Raum des Vertrauens, der Intimität und Partnerschaft sowie der Regeneration. Er sollte Sicherheit und Ruhe ausstrahlen. In meiner kleinen Expertenreihe gebe ich Ihnen ein paar Basis-Tipps, wie Sie Ihr Schlafzimmer zu einem schönen Ort der Erholung machen können. Im zweiten Teil geht es um die optimale Ausrichtung des Bettes. Sowohl die Position als auch die Ausrichtung des Bettes ist essentiell. Jeder hat sogar seine persönlich passende Himmelsrichtung, die individuell bei einer Beratung ermittelt werden kann. Sensible Babies richten sich wie eine Kompass-Nadel in ihre optimale Richtung aus. Also wundern sie sich nicht, wenn ihr Nachwuchs sich immer wieder in eine bestimmte Position dreht! Im Folgenden aber nun ein paar Basis-Tipps: • Das Bett sollte so positioniert sein, dass es einen „soliden Rücken“ als Schutz hat, z.B. eine Wand, dabei möglichst nicht unter dem Fenster oder an der Heizung. • Wenn man sich aufrichtet, sollte man die Tür im Blick haben. • Ist das Bett an der Wand der Tür, kann man sich ggf. durch einen Beistelltisch, kleines Regal oder Pflanze zwischen Bett und Tür Geborgenheit schaffen. • Bei einem Paar sollte der Mann links und die Frau rechts schlafen. Befindet sich die Tür rechts vom Bett, dann schläft der Mann auch rechts. Seine Aufgabe ist der Schutz der Frau und so bewacht er dann die Tür. • Ist man auf Partnersuche sollte die Seite, wo der gesuchte Mann / Frau eigentlich schlafen würde, frei gehalten werden, d.h. das Bett sollte nicht auf der Seite an der Wand stehen. • Man sollte nie mit den Füßen zur Tür schlafen – die „Sargposition“. • Das Bett sollte nicht zwischen Tür und Fenster stehen, dem sog. „Durchschuss“, eine zu aktive Energie-Autobahn • Man sollte nicht unter Dachschrägen oder Balken schlafen, insbesondere nicht, wenn diese mit Ihren Kanten quer zum Bett verlaufen. • Eine Schlafrichtung von Ost nach West, West nach Ost oder Nord nach Süd ist i.d.R. positiv. Mit dem Kopf Richtung Süden schläft man eher schlecht. Jeder hat jedoch, wie bereits oben erwähnt, seine persönliche Himmelsrichtung. • Störzonen vermeiden (Wasseradern etc.). Ggf. Experten zu Rate ziehen, insbesondere bei Krankheit Für eine genaue Analyse empfehle ich eine professionelle Feng Shui Beratung. Interessant für Sie? Ausprobiert und Feedback? Fragen zum Thema? Eigene Tipps für besseres Schlafen? Dann freue ich mich auf Ihr Like, Ihren Kommentar und gerne den Beitrag auch teilen!

Kommentare (29)

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Indem Sie weiterhin auf der Website surfen bzw. die App nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und von ähnlichen Verfahren der Houzz Gruppe zur Verbesserung der Produkte, Dienstleistungen, zur Darstellung von relevanten Inhalten und um das Nutzererlebnis anzupassen, zu. Mehr erfahren.