Houzz Logo Print
julia_ha37

Offenes Bücherregal vor farbiger Wand

Julia
vor 3 Jahren
zuletzt bearbeitet:vor 3 Jahren

Liebe Community,

wir überlegen derzeit, welches Regal in unser Wohnzimmer passt. Wir haben eine 2,80 m lange Nische (unten links), die sich perfekt für ein Regal eignet. Davor (etwa 1/2m entfernt) würde eine Seite des Ecksofas stehen:



Unsere Wünsche an das Regal (wohl vom Tischler): unteres Drittel geschlossen und darüber offen, das ganze möglichst harmonisch/ruhig. Regale mit geschlossenen Rückwänden (also z.B. wie Billy) gefallen uns eher nicht. Die Wand hinter dem Regal würden wir nämlich gern farbig gestalten. Vom Farbkonzept her stellen wir uns einen gedämpften Altrosé-Ton vor (weil alles andere (Sofas, Wände, Möbel) schon sehr grau bzw. weiß ist und wir uns sonst an keine andere Wand im Raum mit einer anderen Farbe als weiß/hellgrau trauen).



Mit diesen Vorstellungen sind wir bislang bei diesem Resultat gelandet:



Ich weiß nicht, was es ist, aber irgendetwas passt für mich noch nicht 100%ig. Wollen wir vielleicht zu viel (Regal + farbige Wand)? Ist die Wandfarbe nicht optimal? Sollten die Regalböden auch in weiß sein?

Hier nochmal als Variante mit grauer Wand und weißen Regalböden, was zwar etwas edler wirkt, aber uns fehlt hier die Farbe und Wärme (es steht ja ein graues Sofa vor dem Regal):



Hat jemand Verbesserungsvorschläge?

Kommentare (22)

  • Silvia
    vor 3 Jahren
    Hallo, ich finde eure 1. Variante schön, der Farbton passt sehr gut zu grau.
    Was vlt. nicht als rund empfunden wird.....das Regal ist eben reingestellt und wirkt dadurch unruhig. Das wird sich verstärken, wenn Sachen drin stehen.
    Ich würde mir überlegen, die Nische komplett mit einem Regal zu füllen. Also mit Passleisten. Gerne das Ganze in Farbe, damit ein Kontrast zur restlichen Einrichtung entsteht. D. h. Regal und Hintergrund in derselben Farbe alles aus einem Guss. Eure Dekosachen kommen so am besten zur Geltung.
    Julia hat Silvia gedankt
  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Hallo Julia,
    es liegt am Regal, nicht an der Wandfarbe, dass es nicht ganz rund ist.
    Der Regaltypus auf Ihrer Darstellung ist eher etwas für eine offene Kombination ohne Türen und Schübe. Die sind optisch einfach zu schwer für die feine Struktur (und im ersten Bild ist auch ein Material zu viel).
    Wenn Sie Stauraum brauchen, könnte man das bei diesem System mit Kästen/ Kartons lösen (ein bisschen unpraktisch, kommt auf den Inhalt an).
    Sollten Sie mit diesem Design noch nicht verheiratet sein, wäre ein Regal mit geschlossenen Seiten besser oder aber leichtere Korpusse, die nicht überstehen und statt mit einer Griffleiste per push-to-open oder mit einem kleinen Griff zu öffnen sind.
    Bei einer kürzlichen Surferei ist mit tylko.de (oder com) über den Bildschirm gelaufen. Zur Qualität kann ich keine Aussage machen, aber man kann mit dem Programm schön spielen. Vielleicht auch nur mal meinungsbildend.
    Mir sind bei solchen farbigen Nischen auch Flächen, die bis ganz an den Rand reichen, lieber (also bis nach oben und bis ganz an die Seiten). Sonst habe ich nämlich noch drei Linien zusätzlich.
    Viele Grüße
    NIC
    Julia hat Nicola Bushuven Interior Consulting gedankt
  • Ähnliche Diskussionen

    Wohnzimmer mit offener Küche - Ideen

    Q

    Kommentare (10)
    Fenster sind nur auf der unteren Seite und der Windfang ist der Eingang. In den letzten Wochen war ich nun bei einigen Küchenstudios. Die Insel wollen wir nun tatsächlich ein wenig tiefer machen (110cm) mit einer Bora Classic oder dem Downlifter von Franke. Waschbecken und Herd werden die Position tauschen. Das Kochfeld an die Wand zu bringen ist aufgrund der Anschlüssel leider nicht mehr möglich. Unter der Treppe werden wir nun wahrscheinlich Hochschränke mit dem Backofen und Spülmaschine machen. (sie Bild schwarze Kommentare) Den Esstisch wollen wir ausziehbar machen, so dass wir auf 260cm etwa kommen. Das erschien und groß genug für 6 oder sogar 8 Personen gedrängt. (sie Bild schwarze Kommentare). Was uns aber am meisten Probleme macht ist der Bereich unten am Fenster wo wir unseren Wohnbereich einrichten wollen. Sprich: Sitzmöglichkeiten, Couchtisch, TV). Das soll unser zentrales Wohnzimmer werden (Bereich rot markiert). So wie es da eingezeichnet ist, gefällt es meiner Liebsten nicht - mehr fällt mir aber nicht ein :/
    ...mehr

    offene Küche - Verbesserungsvorschläge - weisse oder graue Front?

    Q

    Kommentare (14)
    graue Fugen machen die Fläche unruhig und zusätzliche Muster braucht man in einer Küche eigentlich nicht, es gibt dort sowieso schon viele Fugen an den Schrankflächen. Grau ist im Moment modern, kann aber in Konkurrenz stehen zu grauen Farben in der sonstigen Einrichtung, bzw. muß dort dann sogar mitaufgenommen werden. Und das für sehr viele Jahre. Weiß ist neutral und macht sich nicht wichtig. Durch farbige Accessoires in der Küche kann man flexibler ein Farbkonzept gestalten - finde ich
    ...mehr

    UMFRAGE - Wände tapezieren oder verputzen?

    Q

    Kommentare (9)
    @Verwandlung Remmers Malerwerkstätten: 1) Wie bekomme ich denn den Kalkputz mit Pigmenten eingefärbt? Ich fand Ihren Artikel so toll, dass ich mich gleich dafür entschieden habe. 2) Jedoch hat man mir nur normalen Kalkputz angeboten und meinte, den solle ich dann überstreichen (mit Seidenlatex, da direkt an der Wand auch meine Wanne steht)... aber dann wäre ja genau das steinige, natürlich Gefühl weg, könnte ich mir vorstellen. Also lieber wäre mir direkt eingefärbter Putz, den man dann stellenweise imprägniert - oder was meinen Sie? 3) Und: Was soll ich an Pigmenten nehmen (wenn ich sie denn irgendwo kriegen kann) - meine Fliesen sind ein helles, warmes Sandgelb , die Wände sollten darauf abgestimmt sein (also ebenfalls ein helles gelb)...? Ein Teil des Fußbodens ist aus rustikalem Eichenholz...
    ...mehr

    Wir kommen mit dem Zimmer für unsere Tochter (14) einfach nicht weiter

    Q

    Kommentare (1)
    Hallo Holger, ist das Thema noch aktuell und benötigen Sie noch Unterstützung? Dann schauen Sie sich doch einfach mal auf unserem Houzz-Profil oder unter www.mobimio.de um. Die Gestaltung und Einrichtung von schönen Jugendzimmern gehört zu unseren Schwerpunkten. Ich würde mich freuen, Sie individuell zu beraten und ein passendes Konzept für Ihre Tochter auszuarbeiten. Herzliche Grüsse Sabine Ullrich | MOBIMIO
    ...mehr
  • skalle
    vor 3 Jahren
    Ich würde in einer Nische auch immer versuchen von Wand zu Wand zu gehen. Den geschlossenen Teil unten stelle ich mir zudem mit Sofa 50cm davor sehr schwierig zu nutzen vor - wo steht man beim öffnen der Schubfächer oder Türen?

    Ein weiterer Gedanke wäre ggf das Regal/Möbel in der Wandfarbe zu halten, dann hat man nicht Wand+Möbel+Inhalt. In etwa so vielleicht

    Sigynvagen 7 · Mehr Info
    Julia hat skalle gedankt
  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Stimme 100% NIC zu, wollte gerade auch das schreibe, habe dann in deinen alten Threads erst noch gelesen. Tylko hat ja jetzt auch den Typ 2 also mehr Farben und Kante in der gleichen Farbe.

    Julia hat ankestueber gedankt
  • Silvia
    vor 3 Jahren
    Dann habe ich noch eine andere Idee. Es kommt darauf an, was und wie viel ihr verstauen müsst. Da das Unterteil vom Regal vor dem Sofa steht sieht man es nicht. Man würde also nur den offenen Teil sehen. Eine Idee wäre es, auch den oberen Teil geschlossen zu bauen. So dass z.b. nur in der Mitte ein schmaler und langer Bereich, der beleuchtet sein kann, offen bleibt. Hier könnte man besonders schöne Deko in Szene setzen. Alles andere verschwindet in den geschlossenen Schränken. Da der Raum nicht sehr groß ist und ihr auch noch den Esstisch drin stehen habt, könnte ich mir vorstellen dass dem Raum Ruhe gut tut. Viele Grüße!
    Julia hat Silvia gedankt
  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    So in etwa (schnelle Skizze vom Sofa):
    Julia hat Nicola Bushuven Interior Consulting gedankt
  • Julia
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Vielen Dank für die Ideen!

    Weiße Stahlrahmen fand ich sehr schick, aber das muss nicht zwingend unsere Lösung sein. Ich denke, dass das Hauptproblem tatsächlich darin besteht, dass oberer (leicht und filigran) und unterer Teil des Regals (schwer und wuchtig) nicht zusammenpassen (trotz des Versatzes, den wir bewusst zwischen unten und oben gewählt hatten).

    Verstehe ich es also richtig, dass allgemeiner Favorit eine Lösung von Wand zu Wand (und bis zur Decke?) ist? Mit einigen Schubladen, aber hinten offen, wo dann die Wandfarbe sichtbar wäre? Ich frage mich, wie viel davon dann allerdings noch übrig bleibt, wenn man sich Deko und Bücher hineindenkt...


  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Gerne geschehen, Julia.
    Ich meinte jedoch, dass die Art der Korpusse auf Ihrer Darstellung sich mit der Regalstruktur nicht gut verträgt.
    Prinzipiell kann unten sehr wohl ein „schweres“ Element sein, es muss nur zum Design passen.
    Bei dem leichten Rahmendesign ist sogar schöner, wenn es nicht von Wand zu Wand reicht, weil das dem Gedanken des Regals nicht entspricht. (Nur die Farbe sollte die ganze Wand ausfüllen.)

    Es gibt sogenannte Bibliothekssysteme (z.B. „studimo“ von interlübke), die toll aussehen, wenn sie sich breit machen und eine Nische oder eine ganze Wand komplett ausfüllen können.


    Die luftigen Regale - also so, wie Sie eins gezeichnet haben - mögen lieber auch ein bisschen Luft um sich herum.


    Wenn Sie den Farbakzent mögen, ist letzteres besser geeignet, weil man sonst ja auch fast nichts mehr von der Wand sehen würde. So ein Regal packt man auch nicht so voll, das hat immer ein großen dekorativen Charakter.


    Wenn Sie allerdings den Stauraum benötigen, viele Bücher haben etc. wäre eine Bibliothekswand deutlich besser geeignet. Und dann mit Rückwand (Dann müssen Sie den Einbau beim nächsten Streichen nicht zwingend demontieren und von einer farbigen Wand sehen Sie sowieso nicht mehr viel.)
    Farbe kommt dann über Sofakissen und andere Accessoires.
    Oder Sie sind mutig und lassen das Regal in Rosa lackieren.
    Julia hat Nicola Bushuven Interior Consulting gedankt
  • skalle
    vor 3 Jahren
    Warum auch immer mein Beispiel nur als Link und nicht als Foto im Text auftaucht?!

    Falls noch nicht geschehen mal anschauen: hier ist auch ein unterer geschlossener Teil, darüber Borde und dank gleicher Möbel- wie Wandfarbe hat man m.M. recht viel noch von der Farbe
    Julia hat skalle gedankt
  • ankestueber
    vor 3 Jahren

    Ich finde, man sieht in den Zeichnungen von NIC sehr schön den Unterschied zwischen dem raumgreifenden System und dem Möbel. Meine Ansicht nach ist die Nische dafür nicht gemacht, da das Möbel gar nicht so wirken kann, weil das Sofa davor steht und es dann zu viel Fläche der Wand trotzdem in Anspruch nimmt.

    Und das mit der Farbe kommt darauf an, wie ihr es bestückt.

    Eine Freundin von mir hat ein Bestaregal ohne Rückwand vor einer farbigen Wand und recht voll, trotzdem kommt die Farbe durch.

    Julia hat ankestueber gedankt
  • Julia
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Die Variante mit Steckböden und einem Unterbau aus Schubladen gefällt uns hervorragend. Die Wandfarbe kommt richtig gut zur Geltung und wir bekommen für unsere Zwecke ausreichend Stauraum; es fügt sich viel besser ein als ein vor die Wand gestelltes Regal.


    Ist es besser, mit den Schüben direkt auf dem Boden zu beginnen oder hätte eine schwebende Montage einige Zentimeter über dem Boden optische Vorteile?


    In dem Regal müssen unsere (weißen) Musiklautsprecher Platz finden. Sie sind jeweils 43cm hoch. Da die Rücklehne des Sofas 83cm hoch ist, sollten sie erst oberhalb von 80cm beginnen. Dann bietet sich dafür am besten das erste Regalbrett an? Und wir müssten noch einen unauffälligen Weg für die Kabel finden... (die Steckdosen sind unten hinter den Schüben; bei Bedarf kann ich den Elektroplan einstellen).


    Wir überlegen auch noch, ob alle Regalböden und Schubkästen in weiß sein sollten. Wir haben auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes ein Sitzfenster mit (voraussichtlich) weißen Schubladen in Kombination mit Sitzfläche und Seitenverkleidung in Eiche; außerdem ist auf dem Fußboden Eichenparkett. Ist Eiche beim Regal wegen der farbigen Wand zu viel?

    Eine Variante wäre noch - wie auf dem Beispielbild von skalle (vielen Dank!) alles in rosa zu streichen - aber ich befürchte, dazu fehlt uns der Mut...


  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Hallo Julia,
    freut mich, dass es Ihnen gefällt!

    Setzen Sie den Korpus ganz auf den Boden, Sie ärgern sich sonst beim Staubsaugen und viel sehen würden Sie von einer schwebenden Lösung auch nicht.
    Schwebend ist schön, wenn es richtig schwebt, also ordentlich Abstand zum Boden hat und das ist an dieser Stelle kein Vorteil, Sie verlieren nur Stauraum.
    Ein etwas zurückgesetzter Sockel (klassisch: 2,5 cm hoch, um die Türenstärke - also ca 2 cm - oder mehr zurückspringend) erlaubt dem Möbel Stellfüße, die sich eventuellen Bodenunebenheiten anpassen können.

    Ich habe Ihnen eine schnelle Skizze erstellt mit ein paar Maßen, an denen Sie sich orientieren können.

    Den Korpus würde ich weniger hoch machen, ca 75 cm. Sie bewegen sich im dreidimensionalen Raum und schauen in der Regel von oben auf das Möbel, das sieht so einfach besser aus, als wenn es sich genau der Sofahöhe anpasst - das zudem etwas Abstand hat. Auch, wenn die HiFi-Freak jetzt meckern. (Ich glaube auch nicht, dass Sie mit dieser Art Lautsprechern zu den ausgesprochenen Jazz- oder Klassikfans gehören.)
    Steht die Musikanlage auch auf dem Korpus? Ich vermute, ja.
    Lassen Sie Abdeckplatte mit ein ganz klein bisschen Luft zur Wand montieren, da können die dünnen Lautsprecherkabel hinein. Oder Sie lassen je eine Öffnung mit einer Kabelabdeckung in Platte fräsen und führen die Strippen im Möbel weiter (deutlich aufwändiger und auffälliger).


    Das mit der Materialkombination ist Geschmackssache. Ich finde es meistens fürchterlich. Ein Möbel ist m.E. einheitlich schöner, es lenkt so die Aufmerksamkeit auf die wesentliche Dinge. Eine hübsche Kiste aus Eiche oder andere Deko können eine nette Wiederholung sein.

    Wenn Sie Rosa-Fans sind, machen Sie das ruhig rosa. Das ist speziell, aber keine schreiende Farbe und zudem in einer Nische, so dass es nicht permament im Fokus ist. Der Ton ist wichtig, damit es erwachsen und nicht kitschig wirkt.
    Ja, Sie werden das irgendwann über sein. Das ist der ganz normale Lauf der Dinge. (Das würde wahrscheinlich einer Eiche-Abdeckplatte auch blühen.)
    Weiß hat da kaum ein Verfallsdatum.
    Aber dann kann der Tischler das neu lackieren. Das kostet natürlich - aber dafür hatten Sie einige Jahre Freude an etwas Besonderem.
    Jetzt muss ich aber los....
    Viele Grüße
    NIC
    Julia hat Nicola Bushuven Interior Consulting gedankt
  • Julia
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Super! Vielen Dank! Gefällt uns sehr gut, werden wir umsetzen (Holz in weiß, nicht in rosa). Auch die Kombination von Schubfächern und Türen ist prima.

    Wenn ich Ihre Skizze richtig deute, dann ist eine Tiefenstaffelung zwischen unterer Einheit und oberen Regalböden vorgesehen? Wir hatten uns max. 45cm Tiefe für die untere Einheit und 30cm Tiefe für die Regalböden vorgestellt. Ich nehme an, das kommt etwa mit Ihren Maßen hin?

    Unsere Decke ist etwas höher (2,70m), aber ich denke, es ist gerade reizvoll, wenn zwischen dem letzten Regal oben und der Decke etwas mehr Platz ist (so ähnlich war es ja in Ihrem ersten Entwurf).


  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Paßt. Dann bin ich gespannt auf ein „nachher“ Foto!
  • PRO
    GANTZ – Regale und Einbauschränke nach Maß
    vor 3 Jahren

    Wow, das sind echt schon tolle Vorschläge, als Maßmöbelhersteller würde ich auch immer empfehlen, wenn das Regal schon vom Tischler kommt, dann auch von Wand zu Wand und bis unter die Decke zu gehen. Wir bieten z.B. auch Maßregale in allen Wandfarben an. Hier könnte man dann den Korpus und die Wangen und Böden in weiss fertigen und die Türen des geschlossenen Sockels in Wandfarbe, dann wirkt es im unteren Bereich weniger schwer.

    Zu INspiration mal ein paar Bilder unserer maßgefertigten Regale. Natürlich würden wir Ihres dann ganz nach Ihren Wünschen in den Maßen und Proportionen gestalten, und natürlich ohne Rückwand planen.





    Wir beraten Sie gerne unter 0800-7999800 oder Sie schreiben uns Ihre Maße in das Anfragsformular auf GANTZ.de


    Viele Grüße, Roberta von GANTZ.de

  • PRO
    BANDYOPADHYAY interior+communication
    vor 3 Jahren

    Habt Ihr schon mal überlegt, offenes Regal und geschlossenen Stauraum darunter zu trennen? Ich würde im oberen Teil der Nische durchgehende Böden bis zur Decke vorschlagen und dann darunter mit ausreichend Abstand ein schönes Sideboard stellen, das Schiebetüren hat, dann habt Ihr auch kein Problem mit den Türöffnungen, wenn das Sofa davor steht, wie schon viele vorher erwähnt haben. Die Idee ist, Regalflächen und geschlossenen Stauraum bewusst zu trennen, da eine integrierte Lösung hier nicht gut wirkt, weil der untere massvivere Teil immer etwas eingeschlossen zwischen den Wänden der Nische wirkt. Das Sideboard will gar nicht Teil des Regals sein und ihr seid freier bei der Gestaltung bzw. Kombination von Regal und Stauraum. Als Farbe könnte ich mir gut Cinder Rose oder wenn es heller sein soll Middleton Pink von farrow&ball vorstellen. Lieben Gruß Boris

    P.S. Hier nur ein Sideboard-Vorschlag, das ich gerade bei einem Einrichtungsprojekt eingesetzt habe (bei Euch wären natürlich andere Größen und Farb-/Materialkombinationen gefragt)



    Julia hat BANDYOPADHYAY interior+communication gedankt
  • Julia
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    @NIC: Wir haben inzwischen ein Angebot eines Tischlers für drei Steckböden und Korpus mit Drehtüren/Schubkästen, alle Oberflächen weiß matt lackiert, inkl. Ausschnitte für Kabeldurchführung. Der Preis erscheint uns allerdings sehr hoch... Was schätzen Sie aufgrund Ihrer Erfahrung, was ein vernünftiger Preis wäre?

  • PRO
    Nicola Bushuven Interior Consulting
    vor 3 Jahren
    Hallo Julia,
    ohne dass ich Angebot kenne, mag ich mich nicht gerne dazu äußern. Das könnte ich ja Äpfel mit Birnen vergleichen und das würde Ihnen auch nicht helfen.
    Schicken Sie mir doch bitte eine PN, danke.
    Viele Grüße
    NIC
  • Julia
    Ursprünglicher Verfasser
    vor 3 Jahren

    Und hier das (fast) fertige Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sind:



    Ein herzliches Dankeschön noch einmal ganz besonders an Nicola Bushuven!

  • Anita Holledauer
    vor 3 Jahren
    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?><md>Wow das sieht echt toll aus!!
  • PRO
    BANDYOPADHYAY interior+communication
    vor 3 Jahren

    Hallo Julia, sieht gut aus, so hatte ich es mir auch vorgestellt mit den durchgehenden Böden im oberen Teil und einem Sideboard artigen unteren Teil, der von dieser Ansicht auch angenehm hinter dem Sofa verschwindet.

Deutschland
Mein Benutzererlebnis mit Cookies anpassen

Houzz nutzt Cookies und ähnliche Technologien, um Ihre Benutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen relevante Inhalte bereitzustellen und die Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Indem Sie auf „Annehmen“ klicken, stimmen Sie dem zu. Erfahren Sie hierzu mehr in der Houzz Cookie-Richtlinie. Sie können nicht notwendige Cookies über „Einstellungen verwalten“ ablehnen.