Kommentare (27)
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
PRO
Kreativbüro Schneider

Schöner Artikel...hoffentlich werde ich jetzt nicht arbeitslos :-)))

1 „Gefällt mir“    
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
PRO
Tobias Mittmann

Nett gemeint, aber gerade bei Punkt 1 gibt es vieles, wo ich widersprechen würde.

Das fängt schon dabei an, dass man nun mal häufig auch den Blick nach draußen zeigen möchte. Wenn man mit dem Rücken zum Fenster steht, geht das schwer (:

Und auch das Dogma, dass man alle Lichter anmachen sollte, halte ich nicht immer für richtg. Später wird der Weißabgleich angesprochen - wenn Kunstlicht zum Tageslicht hinzu kommt, dann kann man den im Grunde knicken. Das ist gerade dann problematisch, wenn ein Raum eine ganz bestimmte Wandfarbe hat, die man zeigen möchte. Man wird sich hinterher ärgern, dass die Farbe einfach nicht richtig rüber kommt.

Und ein Blitz ist in dem Sinne auch nichts Verkehrtes. Im Gegenteil: Wenn man korrekte Farben haben möchte, ist er eher förderlich. Die Frage ist nur "Wie" man blitzt. Mit den in der Kamera integrierten Blitzen kommt man in der Tat nicht weit.

Der Trick für perfekte Interior-Fotos ist eigentlich, dass man sich beim Besten aus allen Welten bedient: Blitzlich, Tageslicht, Kunstlicht. Und dann bastelt man sich das alles irgendwie zusammen (:

Ich weiß, ich weiß, Fotografen kosten Geld und man will ja sparen, wo man kann und deswegen alles selber machen. Aber das Honorar ist keine willkürliche Zahl, die man aus der Luft greift. Es steckt schon ein wenig was dahinter.

3 „Gefällt mir“    
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
PRO
Bernhard Marks Fotografie

Entscheidend ist, welche Wirkung die Bilder bei der Zielgruppe haben. Als Vermieter einer Ferienwohnung zum Beispiel, muss ich mir überlegen, was der Suchende empfinden soll. Sind die Bilder in einem klinisch reinen Katalog-Einheitslook fotografiert, ist das nicht authentisch und nicht einzigartig. Und das möchte ein Ferienwohungvermieter ja kommunizieren. Qualität, Authentizität und natürlich ein Raumgefühl, das dazu führt, dass der Gast später sagen kann " Es war so schön wie auf den Bildern." Den Kunden interessiert die Farbtemperatur nicht. Er weiß in den meisten Fällen gar nicht, was Farbtemperatur ist. Der Kunde / Gast soll Lust bekommen, die Wohunung zu mieten. Das erreiche ich ohne Blitz und ohne "Regeln der Kunst". Halte ich mich an die Regeln, schwimme ich im Mainstream. Im Mainstream ist man zwar relativ sicher, aber niemals überdurchschnittlich erfolgreich. Wenn Apple Mainstream wäre, würde niemand das Doppelte für ein Produkt ausgeben (bei gleicher Leistung).

1 „Gefällt mir“    

Ähnliche Artikel

Beliebte Artikel 9 klassische Einrichtungsfehler – und wie man sie vermeidet
Einrichten kann doch nicht so schwer sein? Stimmt nicht ganz! Diese 9 häufigen Fehler sollte man unbedingt vermeiden
Zum Artikel
Beliebte Artikel Grenzenlos schön: 11 fugenlose Bäder und ihre Techniken
Schwachstelle Badfuge! Wir zeigen Ihnen daher gängige Möglichkeiten und Materialien für fugenlose Bäder
Zum Artikel
Beliebte Artikel Wie wird eine Wohnung ein Zuhause? 12 Faustregeln für schöneres Wohnen
Wir zeigen das kleine Einmaleins des Einrichtens – und verraten, was das mit ungeraden Zahlen zu tun hat
Zum Artikel
Beliebte Artikel Basiswissen Licht: Wichtige Fragen & Faustregeln bei der Lichtplanung
Je nach Funktion haben Wohnräume ganz unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung. Bei der Planung sollte man also methodisch vorgehen
Zum Artikel
Beliebte Artikel Basiswissen Licht: Diese Begriffe sollten Sie beim Leuchtenkauf kennen
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Lumen, Kelvin und Candela? Und wie hilft all das, das richtige Licht fürs Zuhause zu finden?
Zum Artikel
Beliebte Artikel Mit Farben einrichten: Die Faustregeln der Farbwirkung
Hell oder dunkel? Warm oder kalt? Hervorspringend oder zurückweichend? Wie Farben wirken & wie man Räume damit gestaltet
Zum Artikel
Beliebte Artikel Alternativen zum Fliesenspiegel: 15 schicke Ideen für den Spritzschutz
Latexfarbe, Edelstahl, Naturstein – wir zeigen Ihnen schöne, praktische Materialien für die Fläche zwischen Arbeitsplatte und Oberschränken
Zum Artikel
Beliebte Artikel 6 Techniken für Wände in Betonoptik
Sie mögen Betonlook, haben aber keine Sichtbetonwände? Kein Problem! Auch mit Putz, Paneelen oder Tapete lässt sich Betonoptik erzielen
Zum Artikel
Beliebte Artikel Ein schöner Garten, das ganze Jahr lang – mit diesen 21 Pflanzideen
Ob ein Garten ganzjährig gut aussieht und prächtig blüht, hängt von den Pflanzen ab – und davon, wie sie eingesetzt werden
Zum Artikel