Kommentare (2)
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
s1449482

Was für ein Unsinn. Sorry! Das Haus, den Job und einen Partner fürs Leben gibt es nicht mehr? Kenne zum Glück überwiegend Menschen die genau so ein Leben führen und sehr glücklich damit sind. Ich übrigens auch 😃

3 „Gefällt mir“    
Vielen Dank, dass Du diesen Kommentar gemeldet hast. Rückgängig
Sebastian M

Meiner Meinung nach sind die Personen die solche wechselnden Jobs haben und Lagerräume nutzen absolut in der Minderheit.

Der Großteil wird weiterhin versuchen einen Job zu erlangen mit dem es ihnen möglich ist ein „klassisches“ Leben zu führen.
Haus im Grünen, Lebenspartner und Kind mögen zwar altmodisch klingen, sind aber gerade in solch unruhigen Zeiten ein erstrebenswerter Ruhepol.

   

Ähnliche Artikel

Nachhaltig bauen Globale Architek-Tour: Vorbilder für nachhaltiges Bauen
Baut Deutschland nachhaltiger als andere Länder? Experten weltweit zeigen, wie Bauen künftig ökologischer werden kann
Zum Artikel
Nachhaltig bauen Ländervergleich: Die größten Hürden nachhaltiger zu bauen
Houzz-Redakteure berichten von den Herausforderungen beim nachhaltigen Bauen in ihren jeweiligen Ländern
Zum Artikel
Hausbau Unkonventionelle Aufstockung mit Dachgarten in Nürnberg
Materialien aus dem Industriebau und ein Gemüsegarten auf dem Dach zeigen, wie Stadtentwicklung gehen kann
Zum Artikel
Hausbau Houzzbesuch: So modern wohnt es sich in Hanglage am Ortsrand
„Wie ein gelandetes Ufo“: Ungewöhnlich organische Architektur mit offener Wohnlandschaft und Ausblick auf den Kraichgau
Zum Artikel
Architektur Pritzker Preis: Zwei Irinnen gewinnen Architektur-Nobelpreis 2020
Frauenpower! Die Architektinnen Yvonne Farrell und Shelley McNamara wurden für ihre rationalen Gebäude ausgezeichnet
Zum Artikel
Tiny Houses Familienheim in Japan: außen schmal, innen phänomenal
Mittelpunkt dieses schmalen Hauses ist eine multifunktionale Treppe, die Bibliothek, Arbeitsplatz und Stauraum vereint
Zum Artikel
Wohntrends Trend Coliving: Wie es ist, Wohnraum mit Fremden zu teilen
Immer mehr Dinge werden geteilt. Klappt das auch beim Wohnraum? Und was muss dabei beachtet werden?
Zum Artikel
Raumgestaltung Darum sollten Sie den Fernseher nicht in den Mittelpunkt stellen
Wie die Wissenschaft dabei helfen kann, dass Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden rundum wohlfühlen
Zum Artikel